Hinter diesem Bild aus Obst und Gemüse begann die 10.000-Jahr-Feier Jerichos

Hinter diesem Bild aus Obst und Gemüse begann die 10.000-Jahr-Feier Jerichos

Anderes Land, andere Sitten und manches ist eben… kurios.

Gestern war ich in Jericho, der angeblich ältesten Stadt der Welt. Wir gingen über einen kleinen Markt mit Handarbeiten und Essen und ein paar Meter hinter dem Markt sehe ich Plakate: 10.000 Jahre Jericho. Cool, denke ich mir, 10.000-Jahr-Feier! Da sollte man mal hingehen. Ein Datum hab ich auf dem Plakat nicht gefunden, also fragte ich eine Frau: Wann steigt denn die Party? Heute, sagte sie. Echt? Wo? Dort drüben… Man stelle sich also vor, 10.000 Jahre Jericho und die Feierlichkeiten bestehen aus einem kleinen Markt mit lokalen Produkten? Irgendwie hab ich mehr erwartet…

Und heute gehe ich abends von der Arbeit nach Hause und wundere mich, warum die Straße so anders ist. Und stelle fest: der Asphalt ist nicht mehr glatt, sondern völlig zerfurcht. Die Straße ist steil, der Winter naht. Also entweder ist eine Horde Panzer durch Bethlehem gefahren oder man spart sich einfach das Streuen im Winter. Eine aufgeraute Straßendecke tut es vielleicht auch…